Ratschläge

Antworten auf häufig gestellte Fragen

 

 

Welcher Fußboden wählt? Geölter oder lackierter?

Das Öl im Gegensatz zu dem Lack bildet keine Beschichtung auf das Holz, aber es dringt tief in der Holzstruktur, ohne die Poren zu schließen. Der geölte Fußboden ist ideal vor allem in Räumen, in denen der Punktschaden auf dem Boden erschienen kann. Die geölte Schicht kann man renovieren und sie bildet guten Schutz vor Wassereindringen. Das Öl betont perfekt die natürliche Schönheit des Holzes.

Der Lack bildet eine Beschichtung auf das Holz. Er ist sehr praktisch im täglichen Gebrauch, leicht zu reinigen und braucht fast keine Pflege. Die Zusammensetzung der Lacke, die fertige Fußboden schützen, basieren auf den ökologischen Lacken. Sie erhalten keinen Lösemitteln und Schadstoffe.

 

Welche Wetterbedingungen sollten den Raum erfüllen um einen Parkettboden installieren?

Vor der Fußbodenverlegung soll man den Feuchtigkeitsgehalt des Bodens messen. Der Betonboden soll einen Feuchtigkeitsgehalt von höchstens 2%, das Anhydritboden bis 0,5% und das Holz bis zu 13% haben. Wenn der Boden einen höheren Feuchtigkeitsgehalt hat, kann man den Holzfußboden nicht verlegen, weil die Feuchtigkeit in das Holz eindringt.

Optimale klimatische Bedingungen sollte etwa 50-60% Luftfeuchtigkeit und 18-25ºC sein. Professioneller Parkettleger sollte solche Messungen im Raum vor Beginn der Arbeit machen. 

 

Ist das normal, dass in Holzfußböden die Spalten entstehen?

Die Holzfußböden sind ein Produkt in 100% natürlich und sie leben und arbeiten die ganze Zeit. Das Holz ist hygroskopisch, d.h. es absorbiert die Feuchtigkeit. Infolge der Absorption arbeitet das Holz und ändert seine Größe. Dank dem Eichenlamellenboden ist die Arbeit der Oberflächen auf ein Minimum beschränkt.
Leider gibt es keine Möglichkeit, kleine Spalten im Fußboden zu verhindern - aber das ist die natürliche Wirkung und sollte nicht stören.
Das Holz ist lebendig und so reagiert auf Umgebungsbedingungen.

 

Kann man die Holzfußböden auf die schon bestehende Fußböden legen?

Die Spanplatte und die Holzdiele sind ein hygroskopisches Material (sie absorbieren der Feuchtigkeit), deshalb soll man sie auf den schon bestehenden Holzfußboden nicht legen.
Man kann aber auf schon bestehenden Fußboden die wasserfesten OSB-Platten legen. Diese Platten sollen die entsprechende Dicke haben. Der neue Holzfußboden kann man auf die OSB-Platten legen. Die Platten soll man genau anschrauben und abschleifen. Das ist nötig um den Klebstoff gleich aufzulegen. 

 

Kann man die Fußböden auf die Fußbodenheizung montieren?

Man kann die Holzfußböden auf die Fußbodenheizung legen. Die ideale Lösung ist die Schichtdiele mit integriertem Begrenzungsholzarbeitssystem.
Das Holz ist sehr guter Wärmeisolator. Je dünner das Holz, desto besser die Wärmeleitfähigkeit von der beheizten Fußboden ist. Bei der Kühlung oder Abkühlung ist leider nicht leicht und schnell die Kühle zu fähigen. 

 

Wie soll man ein Holzfußboden pflegen?

Der Holzboden ist ein Element, das den Charakter jedes Innenraums betont. Gute Pflege des Holzfußbodens ist sehr wichtig. Der häufigste Fehler ist die Verwendung ungeeigneter Chemikalien, die die Holzoberflächen zerstören. Das übergeordnete Prinzip: die Holzfußböden wicht man mit einem feuchten Tuch ab. Das Tuch soll nicht nass sein. Der Wasserüberfluss verursacht das Schwärzen des Holzes. Leider ist dies ein irreversibler Prozess.